Datum  

   

Wetterstation Flugplatz Bösingen

Webcam Flugplatz Bösingen Blickrichtung Süden

Webcam Flugplatz nach Süden

Sonneneinstrahlung / Solarertrag

Aktueller Segelflugwetterbericht

Segelflugwetterbericht:

Schwäbische Alb (GAFOR 62)

gültig vom 14.12.2017, 21.00 UTC bis 15.12.2017, 12.00 UTC

Vorhersagebereich: GAFOR-Gebiete 54 bis 58, 62 bis 64, 71 bis 76, 81 bis 84

 

Wetterlage und -entwicklung:

Ein Tiefdruckgebiet verlagert sich von Schottland nach Belgien. Auf dessen Vorderseite ist ein Schwall milder und trockener Luft eingeflossen. Im Laufe der ersten Nachthälfte folgt von Westen die Kaltfront mit labiler und feuchter Luft. Am Freitagmorgen dreht die Strömung auf Südwest zurück und die Luftmasse trocknet südlich der Donau rasch ab. Die Labilität nördlich der Donau bleibt erhalten.

 

Wettergeschehen:

Über dem gesamten Gebiet liegt BKN SC zwischen 3500 FT AMSL und FL080. Darüber schließt sich ausgeschichtet BKN AC bis FL240 an.

Von Südwesten breiten sich im Laufe des Abends Schnee- oder Schneeregenschauer auf das gesamte Gebiet ostwärts aus. Südlich der Donau während der ersten Nachthälfte oft auch Regen. Auch einzelne Gewitter sind möglich. Tops der CB bis FL180.

Bis Mitternacht sinkt im gesamten Vorhersagegebiet die Untergrenze von Südwesten her auf 2000-2500 FT AMSL ab. Nach Mitternacht südlich der Donau Übergang zu Schneeregen oder Schneefall mit nur noch einzelnen eingelagerten Schauern.

Zum Ende der Nacht hebt zunächst in Oberschwaben und Schwaben die Untergrenze der Bewölkung auf 4000 FT AMSL an und der Niederschlag lässt nach. 

Bis zum Sonnenaufgang geht die Bewölkung nördlich der Donau in BKN CU/SC über, südlich der Donau in SCT CU/SC über, die Untergrenze dabei 3000-4000 FT AMSL, Tops um FL065. Nur entlang der östlichen Mittelgebirge bleibt die Bewölkung geschlossen und es schneit bis in den Vormittag hinein anhaltend.

Während des Vormittags verdichtet sich die Bewölkung nördlich der Donau von Westen her erneut und es bilden sich über Ostwürttemberg und der Alb neue Schneeschauer. Die Schneeschauer breiten sich bis Mittag auf das gesamte Gebiet nördlich der Donau aus. Dabei sind ebenfalls wieder einzelne Gewitter möglich. Tops der CB bis FL160.

 

Sichtweite:

10-15 km, in den verbreiteten Schneeregen- und Schneeschauern 1-3 km.

 

Bodenwind:

Aus SW 6-12 KT, Böen bis 20 KT. In Verbindung mit den Schauern von Westen zunehmend häufig Böen 30-40 KT. Gegen Morgen lässt der Wind von Westen her nach. Am Freitagvormittag dann SW mit 7-12 KT. Böen bis 20 KT, entlang der Mittelgebirge und Alpen 25-35 KT. Im Laufe des Vormittags auf 10-15 KT zunehmend, Böen über der Westhälfte auch im Flachland bis 35 KT.

 

Höhenwind und –temperatur:

GAFOR-Gebiete 54-58,63,64:

 

GAFOR-Gebiete 62,71-84:

 

 

Turbulenz:

Mäßige Turbulenz unterhalb FL070. Nach Mitternacht und am Freitagvormittag auch stark. Mäßig bis stark im TCU/CB in allen Höhen.

 

Vereisung:

Mäßig bis stark in Verbindung mit TCU und CB. Nachts von Westen aufkommende mäßige Vereisung zwischen 3500 FT AMSL und FL100.

 

Nullgradgrenze:

3000 FT AMSL, nördlich der Donau bis Freitag auf 2000 FT AMSL absinkend. Südlich der Donau eingangs der Nacht vorübergehend auf 4000 FT AMSL ansteigend, am Freitag auf 2500-3000 FT AMSL absinkend.

 

Inversionen:

keine

 

Hinweise für Hubschrauberflüge:

Keine ergänzenden Hinweise. 

 

Hinweise für Ballonfahrer:

Kräftiger Westwind mit Schauern. Keine absehbare Fahrchancen. 

 

Hinweise für Segelflieger:

Keine nutzbare Thermik. 

 

Nürnberg      06.27 | 07.05 | 15.16 | 15.54

München       06.21 | 06.57 | 15.18 | 15.54

 

Die nächste planmäßige Aktualisierung erfolgt am 15.12.2017 um 02.00 UTC

 

Luftfahrtberatungszentrale Süd/er

 


Quelle: http://www.dwd.de/DE/fachnutzer/luftfahrt/teaser/gafor/node_62

Schwarzwald (GAFOR 61)

gültig vom 14.12.2017, 21.00 UTC bis 15.12.2017, 12.00 UTC

Vorhersagebereich: GAFOR-Gebiete 041 bis 47, 50 bis 53, 61

 

Wetterlage und -entwicklung:

Ein umfangreiches Tiefdrucksystem über Nordeuropa führt mit lebhafter Westströmung labil geschichtete Meereskaltluft in den Vorhersagebereich. Randtröge in der Höhenströmung verursachen dabei Niederschlagsgebiete, die von West nach Ost über den Vorhersagebereich hinwegziehen.

 

Wettergeschehen:

Südlich der Mainlinie zieht von Südwesten her BKN SC/AS/CI-Bewölkung mit eingelagerten TCU/CB auf. Es kommt zu schauerartig verstärkten, teils auch gewittrigen Regenfällen, wobei die Wolkenuntergrenzen meist bei 2000 bis 3000 FT AMSL liegen. Die Obergrenzen reichen bis über FL245.

Im Norden hält sich anfangs SCT/BKN CU/SC mit Untergrenzen in 2500 bis 3000 FT AMSL und Obergrenzen bei FL070, darüber ziehen Felder von SCT AC/CI mit Untergrenzen bei FL130. Auch hier treten isolierte TCU/CB mit Schauern auf, die ostwärts ziehen.

In der Nacht breitet sich die dichte Schichtbewölkung vom Süden weiter nach Nordosten aus und überdeckt gegen Mitternacht große Teile des Gebietes. Im Norden fällt oberhalb von 1500-2000 FT AMSL Schnee, im Süden oberhalb von 2500-3000 FT AMSL. Eingelagerte CB sorgen vereinzelt für kurze gewittrige Entladungen. 

In der zweiten Nachthälfte zieht der ergiebige Niederschlag nach Osten ab, von Westen setzt eine Regenpause ein, die Bewölkung bleibt aber meist unverändert dicht. In den Frühstunden des Freitags erreicht ein weiteres Niederschlagsgebiet den Westen und breitet sich wieder ostwärts aus. Im Flachland fällt Regen, in höheren Lagen Schneeregen oder Schnee. 

 

Sichtweite:

Verbreitet Sichten bei 20 bis 40 km, im Regenschauer zeitweise auf 4 bis 8 km, im Schneefall auf unter 3 km reduziert. 

 

Bodenwind:

7 bis 12 KT aus SW, in Nordhessen 5 bis 8 KT aus S. Bei Schauern Böen um 25 KT, im Hochschwarzwald Sturmböen möglich.

In der Nacht im südlichen Baden-Württemberg vorübergehend wieder auffrischender Wind auf 15 bis 20 KT aus SW mit Böen um 35 KT in Tallagen, und 45 bis 50 KT im Bergland.  

 

Höhenwind und –temperatur:

GAFOR-Gebiete 41-47:

 

GAFOR-Gebiete 50-53,61:

 

 

Turbulenz:

Im Süden mäßig unterhalb 5000 FT AMSL. Oberhalb von FL170 verbreitet mäßig. Im Schauer oder Gewitter stark.

 

 

Vereisung:

In der kompakten Bewölkung mäßig zwischen 2500-3500 FT AMSL und FL160-180. In TCU/CB mäßig bis stark. 

 

Nullgradgrenze:

Anfangs im Norden 2500 FT AMSL, im Süden 3500 FT AMSL. In der zweiten Nachthälfte etwas absinkend, im Norden auf 1500-2000 FT AMSL, im Süden auf 2000-2500 FT AMSL. 

 

Inversionen:

Keine. 

 

Hinweise für Hubschrauberflüge:

Keine. 

 

Hinweise für Ballonfahrer:

Bei lebhaftem Südwestwind und verbreitet schauerartigen Regenfällen sind keine Ballonfahrten möglich. 

 

Hinweise für Segelflieger:

Keine nutzbare Thermik. 

 

Gießen        06.43 | 07.20 | 15.21 | 16.00

Karlsruhe     06.36 | 07.14 | 15.29 | 16.07

 

Die nächste planmäßige Aktualisierung erfolgt am 15.12.2017 um 02.00 UTC

 

Luftfahrtberatungszentrale Mitte/ph

 


Quelle: http://www.dwd.de/DE/fachnutzer/luftfahrt/teaser/gafor/node_61

DHV-Wetter

Quelle: http://www.dhv.de/web/wetter/

DHV-Wetter (D, Alpen-N, Alpen-S)

Do. 14.12.17 - 17.30h, nächste Aktualisierung Fr. 8h.

Grün: Thermikwetter Grau: Störungswetter Weiß: Wertungslos.

Kontakt: Siehe unten, bei "Hinweise".

Fr.: Schmuddelwetter

Meist stark bewölkt mit Regen-/Schneeschauern.

Wind: Starker SW-Wind.

Sa.: Nasskalt

Wechselnd bis stark bewölkt mit Schneeschauern.

Wind: Mäßiger, im Norden teils starker NW-Wind.

So.: Kalt mit Schneeschauern

Wechselnd bewölkt mit Schneeschauern.

Wind: Mäßiger, im NO teils starker NW-Wind.

.
.

+++++++ N O R D A L P E N +++++++

Fr.: Kurze Besserung

Wechselnd bewölkt, zeitweise freundlich, meist noch windig.

Wind: Anfangs noch sehr starker, tagsüber im unteren Bereich langsam nachlassender WSW-Wind.

Sa.: Nordstau, etwas Neuschnee

Stark bewölkt und anhaltend leichter Schneefall, kalt.

Wind: Mäßiger bis starker NW-Wind.

So.: Nordstau, etwas Neuschnee

Überwiegend stark bewölkt, windig und anhaltend leichter Schneefall, kalt.

Wind: Starker WNW-Wind.

Mo.: Massiver Nordstau, viel Neuschnee!

Stark bewölkt, stürmisch und anhaltend starker Schneefall!

Wind: Stürmischer NW-Wind.

.
.

++++++++ S Ü D A L P E N ++++++++

Fr.: Leichte Besserung

Morgens im Osten noch etwas Regen/Schneefall. Tagsüber mit etlichen Ac/Ci-Feldern aufgelockert.

Bassano: Zeitweise mäßige Bedingungen, Tagesgüte stark +/- je Abschirmung.

Wind: Mäßiger, in den inneralpinen Hochlagen starker SW-Wind.

Sa.: Nordföhn mit Kratzern, kalt

Mit etlichen Ac/Ci-Feldern "aufgelockert", inneralpin mäßiger Nordföhn.

Bassano: Mit sehr labiler Schichtung (0,8°/100m) und etlichen Abschirmungen überwiegend knapp mäßige Thermik/Basishöhe (Tagesgüte stark +/- je Abschirmung, mit voller Einstrahlung starke und nordföhnig durchsetzte Bedingungen), kalt.

Wind: Schwacher bis mäßiger Nordwind, inneralpin Nordföhn, am Südalpenrand nordföhnig.

So.: Nordföhn mit Kratzern, kalt

Mit etlichen As/Cs-Felder "aufgelockert", inneralpin Nordföhn, sehr kalt!

Bassano: Mit sehr labiler Schichtung (0,8°/100m) und oft starker Abschirmungen überwiegend knapp mäßige Thermik/Basishöhe (Tagesgüte stark +/- je Abschirmung, mit voller Einstrahlung starke und nordföhnig durchsetzte Bedingungen), sehr kalt: -6° auf 1500mNN.

Wind: Schwacher bis mäßiger Nordwind, inneralpin Nordföhn, am Südalpenrand nordföhnig.

Mo.: Viele Schichtwolken

Mit zunehmend vielen Ac/Ci-Feldern "aufgelockert, teils eher wolkig", inneralpin schwache NW-Strömung.

Bassano: Mit recht stabiler Schichtung und vielen Abschirmungen nur zeitweise schwache Thermikansätze.

Wind: Schwacher Wind, inneralpin schwach NW-Wind.



Hinweise:

Fragen u. Anregungen bitte an: Sonnenscheiner "aet" gmx . de

Nordalpen/Südalpen
Bereich Nordalpen: Alles nordl. des Hauptkamms mit Unterscheidung Alpenrand und inneralpin. Die Kernzone reicht von Vorarlberg bis Salzburg, die Westgrenze geht bis max. Zürich. Die Ostgrenze bildet die Region östl. von Salzburg bis Dachstein/Bischling.
Bereich Südalpen: Alles südl. des Hauptkamms mit Unterscheidung Alpenrand und inneralpin. Die Kernzone reicht vom Gardasee bis nach SLO, die Westgrenze bildet der Lago Maggiore (Laveno).

Deutschland-Wetter
Durch den großen Vorhersagebereich, den damit oft unterschiedlich einwirkenden Luftmassen, sowie den regional stark unterschiedlichen topographischen Einflüsse (Hochschwarzwald bis norddeutsches Flachland), kann die Vorhersage hier nur ein Rahmen sein, der mit örtlichen Prognosen/Erfahrungen ergänzt werden muss. Hilfreich ist der Bericht beim frühen Erkennen von interessanter Thermik-Luftmasse und die Nennung der ergiebigsten Regionen. Die Vorhersagereichweite wird der Wetterlage angepasst.

Thermiksaison
Die Thermikvorhersage macht von Okt. bis März Winterpause. In den Südalpen wird sie speziell für Bassano weiter geführt. Im Hochwinter kann auch sie aussetzen, je nach Großwetterlage.

Föhnig
Als föhnig werden Lagen bezeichnet, in denen die Föhnströmung eher schwach ausgeprägt ist und nicht überall wetterbestimmend durchgreift. Föhnige Bedingungen können örtlich/zeitweise fliegbar sein. Die Lage vor Ort kritisch prüfen bzw. sich von der örtlichen Flugschule beraten lassen. Besonderheit Bassano: Durch die deutliche Abschirmung gegenüber Nordwind werden speziell für Bassano Einschätzungen zu dortigen Thermik und zur dortigen Föhnneigung gegeben, die den Prognosestand, zusammen mit Erfahrungswerten abbilden und die nicht für umliegende Gebiete gelten! Wichtig: Es ist immer der Pilot, der die Bedingungen vor Ort letztlich einschätzt. Im Zweifel den Flug nicht antreten!

Bedeckung
Bis 2/8 = sehr freundlich, 2/8-4/8 = freundlich, 4/8-6/8 = aufgelockert, 5/8-7/8 wolkig, 7/8-8/8 = stark bewölkt, wechselnd bewölkt = 4/8-7/8.

Wettermodell
Datenbasis GFS-Wettermodell (mit freundlicher Unterstützung von www.wetterzentrale.de).

Aktualisierung
Die Aktualisierung erfolgt i.d.R morgens (zwischen 7-8h) mit den 0z-Lauf, abends (zwischen 18-19h) mit dem 6z-Lauf bzw. 12z-Lauf. Bei der Morgenprognose werden vordringlich die ersten 2 Tage bearbeitet, die weiteren Aussichten werden bis Mittag aktualisiert.

Alle Wetterinformationen ohne Gewähr. Bitte beachten, dass dies hier keine Flugwetterberatung im rechtlichen Sinn ist und dass jeder Pilot seine Entscheidungen absolut eigenständig und nach den real vor Ort anzutreffenden Bedingungen treffen muss.

Regional Atmospheric Soaring Prediction

Quelle: http://rasp.linta.de/GERMANY/

Thermikprognose für HEUTE 14:00

Thermikstärke (W*)

Nutzbare Thermikhöhe MSL (Hcrit)

Bodenwind

Temp in Albstadt


Drachenfliegerverein
Bösingen e.V.

infoªdfvb.de

Du interessierst Dich für das freie Fliegen? Du bist bereits Pilot und möchtest in ein aktives Team einsteigen? Du suchst ein Hobby mit Kick? Der Drachenfliegerverein Bösingen bietet Dir einen schnellen Einstieg in das faszinierende Hobby Drachenfliegen. Bereits ab einem Alter von 14 Jahren kann die Ausbildung in Bösingen aufgenommen werden. Frag einfach an: ausbildungªdfvb.de

Vereinskommunikation per SMS und E-Mail mit TeamMessage.de


SKK-Web - der Partykalender

skk-web.de - Partybilder und mehr!!!

Der Dragonfly - "Nothing around, but air"

Dragonfly-Germany.de

Die Gemeinde Bösingen im Internet

 78662 B�singen